Träfe Sprüche

„Pfaffen sollen beten und nicht regieren.“
Der dies sagte, war kein Geringerer als der Reformator Martin Luther, 1483-1546

Photo by Florian Chefai on Pexels.com

Ägyptisches Schild vor Spital:

  • Wenn Sie mehr über Lungenkrebs erfahren wollen, dann rauchen Sie weiter.

Jeanne Moreau, 1928-2017:

  • Weisheit stellt sich nicht immer mit dem Alter ein. Manchmal kommt das Alter ganz allein.

Hermann Hesse, 1877-1962:

  • Wahrlich, keiner ist weise, der nicht das Dunkel kennt.
Schwertlilie im Park von Vuillerens

Das geht ganz schön unter die Haut, finde ich. Habt Ihr ebenfalls Gefallen an kernigen Aussagen, die einen Schuss (oder mehr) Weisheit enthalten? Und hättet gerne ein paar weitere? Et voilà!

Meister Eckhart, 1260-1328:

Biografie: Eckhart von Hochheim war ein einflussreicher spätmittelalterlicher Theologe und Philosoph. Schon als Jugendlicher trat er in den Orden der Dominikaner ein, in dem er später hohe Ämter erlangte. Mit seinen Predigten erzielte er nicht nur bei seinen Zeitgenossen eine starke Wirkung, sondern beeindruckte auch die Nachwelt.

Buchumschlag Orell Füssli-Verlag
  • Gott ist immer in uns, nur wir sind so selten zu Hause.
  • Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart. Der bedeutendste Mensch ist immer der, der dir gerade gegenübersteht. Das notwendigste Werk ist stets die Liebe.
  • Etliche Leute wollen Gott mit Augen schauen, so wie sie eine Kuh betrachten, und wollen Gott genauso lieben, wie sie eine Kuh liebhaben.
  • Es weiss ein Esel immer einen anderen zu schätzen.  
Photo by Julia Volk on Pexels.com

Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832:

Biografie: Goethe, der größte deutsche Dichter und Denker, war, wie wir wissen, ein Universalgenie. Als Naturforscher kam er zu bedeutenden Erkenntnissen. Der Dichterfürst war zudem Staatsmann und beeinflusste die Kunst seiner Zeit. Berühmt ist auch seine Farbenlehre. 

Foto: Bilder und Fotos WELT
  • Wir erschrecken über unsere eigenen Sünden, wenn wir sie an anderen erblicken.
  • Es fällt dem Menschen mehr auf, was ihm fehlt, als das, was er besitzt.
  • Gerne der Zeiten gedenk‘ ich, da alle Glieder gelenkig – bis auf eins. Doch die Zeiten sind vorüber, steif geworden alle Glieder – bis auf eins.

Gut gebrüllt, (alter) Löwe! Unser Mitleid ist Dir sicher – kommen wir doch allmählich auch in dieses Alter… Allerdings hoffe ich, dass unser aller Alter nicht „ganz allein» kommt.

Photo by Charl Durand on Pexels.com

Liebe Grüsse, Elisa
23.11.2022

Photo by Alesia Kozik on Pexels.com