Galgenvögel: Text Nr. 2

Die Welt ist voller Galgenvögel, ob mit Flügeln oder ohne. Als Frau, man weiss es leider, muss man sich bei letzteren vorsehen – und seien sie noch so attraktiv.

Photo by Simone Ferrara on Pexels.com

Einmal, als ich in Teneriffa in den Ferien war, passierte es mir, dass mir einer nachpfiff – jedes Mal, wenn ich die kleine Pension verliess. Laut gellte der unverkennbar bewundernde Pfiff durch das kleine Bergdorf, das schweigend unter der Mittagshitze lag. Ich schaute mich um, konnte den Urheber aber nirgends entdecken. Es war zwar lästig, aber gleichzeitig schmeichelte mir die aufdringliche Anerkennung ein bisschen. Hatte ich mit über fünfzig noch Chancen bei einem heissblütigen Südländer? Nein! Denn nach ein paar Tagen entdeckte ich verblüfft, dass mein Verehrer ein – feuerroter Papagei war! Er hockte auf dem nahen Balkon in einem Käfig und langweilte sich vermutlich!

DER MANN nahm’s mit Erleichterung zur Kenntnis…

Photo by Oleksandr Pidvalnyi on Pexels.com

Mit einem Augenzwinkern, Eure Elisa
17.08.2022

18 Kommentare zu „Galgenvögel: Text Nr. 2

      1. Liebe Elisa, lass es besser – sonst sagen alle: Habt ihr schon gehört? Die Elisa hat einen Vogel…. 😀 Oder er ist eine SIE und pfeift dem Mann hinterher…
        Und auf deine Reisen kannst du ihn (Sie) dann auch nicht mitnehmen. Ein Haustier hält einen zuhause! Sagt ja der Name schon))))
        Lass es dir gut gehen und ganz liebe Grüße vom Niederrhein, Bea 🙋🏻‍♀️😘

        Gefällt 1 Person

      2. Da hast Du natürlich Recht, liebe Bea. Das Dumme ist nur, dass ich bereits einen „Vogel“ habe! 😂😉 Psst, niemandem verraten.🤐 Danke Dir herzlich für Deinen Beitrag. Hab einen heiteren Abend und schlaf gut. 🤩😴🥱😴

        Gefällt mir

  1. Liebe Elisa, ich würde mich freuen, wenn Dich mein Kommentar wieder erreicht!
    Zum Thema Papagei könnte ich Geschichten erzählen, besitzen wir doch schon seit 13 Jahren einen Rostkappenpapagei und haben viel Freude an und mit ihm. Auch er pfeift gerne jemandem hinterher, sein meistverwendetes Wort lautet momentan „Tschüssi“, sobald ich einen Telefonhörer oder das Handy in die Hand nehme. Unfreundlich reagiert er gegenüber Besuchern mit einer lauten Stimme oder gefärbten roten Haarsträhnchen oder wenn er nicht zur Kenntnis genommen wird.
    Ansonsten will er gestreichelt werden und sitzt abends beim Fernsehen gerne schon mal ein paar Stunden an meinen Hals zum Kuscheln. Werde Dir mal ein Foto schicken.
    Also nimm es als Kompliment, wenn Dir ein Papagei hinterher pfeift, sie sind sehr sensibel und haben Menschenkenntnis. Übrigens wollte ich nie einen Vogel haben. Mein Mann wollte es und schenkte ihn mir zum Geburtstag. Ein raffinierter Schachzug, meinst Du nicht auch?
    Aber inzwischen bin ich versöhnt und habe den kleinen Kerl richtig lieb und möchte ihn nicht mehr missen. Wie Dich bringt er uns oft zum Lachen. Gruß Ursula

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ursula, ja, jetzt geht’s wieder! Ich freue mich sehr, dass es mit den Kommentaren wieder klappt. Heutzutage gibt es zusehends weniger wissenschaftliche Rätsel, dafür vermehrt solche in der Computer-Welt. Deine Erzählungen über Deinen lieben Papagei haben mich erheitert. Es ist etwas Besonderes, wie uns Tiere ans Herz wachsen können – und wir ihnen. Deinen Hansi würde ich nur zu gerne einmal „live“ erleben! Ich danke Dir herzlich und schicke Dir eine fröhliche Umarmung aus der Schweiz, Elisa 😍🦜🦜😍

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s